Monday, May 26, 2008

„Theologen Ohne Grenzen“

Theologen Ohne Grenzen (TOG) ist ein Dienst des Weltbundes der Baptisten, der Seminare und Konferenzen die Dozenten und Prediger für kurze Zeiträume benötigen, mit ausgebildeten und abrufbaren Fachkräften in Verbindung bringt.

TOG ist zwar von Baptisten ausgegangen, ist aber auch für andere Kirchen offen und hat schon Interesse unter anderen kirchlichen Gruppen geweckt.

Die Anfänge der Vision
Die Vision wurde Anfang 2006 aus meiner Erfahrung als freiwilliger Dozent und Konferenzsprecher geboren. Als meine Bereitschaft zu diesem Dienst bekannt wurde, habe ich nicht nur mehr Einladungen erhalten als ich annehmen konnte, sondern auch Einladungen die außerhalb meines Fachbereichs lagen. Nach vielen Gesprächen hat sich folgende Vision entwickelt: Wir wollen eine flexible Gruppe von Leuten bilden, die die verschiedenen Einladungen für Dozenten, Konferenzsprecher und Predigern koordiniert, um solchen Einladungen wie von den Mazedoniern, “kommt rüber und helft uns”, gerecht zu werden. Wir stellen uns ein Vermittlungsinstitut vor, das Leute mit verschiedenen theologischen Schattierungen und Fachbereichen zusammenbringt, ein Institut, das sowohl die Dozenten/Prediger als auch die jeweiligen kirchlichen Gruppen für diesen Dienst ausrüstet.

Wer wird gesucht?
Der Begriff „Theologe” ist weit gefasst und beinhaltet nicht nur Leute, die Theologie unterrichten. Wir suchen auch fähige Pastoren und Laien, die Ausbildung und Fachkenntnisse im Lehren über Gott, die Bibel und in verschiedenen Bereichen des christlichen Dienstes haben. Viele Einladungen kommen von Gemeinden die so dringend Training und Lehre benötigen, dass oft eine einfache theologische Ausbildung ausreicht und höhere theologische Abschlüsse nicht immer nötig sind.

Gegenseitige Ermutigung
TOG basiert auf dem biblischen Partnerschaftprinzip durch das wir gegenseitige Ermutigung erfahren. Dozenten die für eine Woche oder einen Monat an einem Seminar unterrichten oder Prediger, die bei einer Pastorenkonferenz sprechen, decken normalerweise ihre eigenen Kosten oder werden von ihrem eigenen Seminar, Bund oder Kirchengemeinde unterstützt. Die empfangenden Partner decken die Kosten für Essen und Unterkunft.

Kleine Anfänge
TOG hat klein angefangen, um nicht zu hohe Erwartungen zu erzeugen. Nachfragen für Unterstützung sind von vielen Ländern eingetroffen, zum Beispiel, von Nepal, Vietnam, Indien, Malaisien, China, Sri Lanka, Indonesien, Birma, Thailand, Bolivien und Sierra Leone. Viele dieser Anfragen kommen von Gebieten die dem christlichen Glauben kritisch gegenüberstehen, weshalb wir genaue Details nicht über Internet bekanntgeben können.

Art der Anfragen und der benötigten Hilfe
Die Anfragen sind oft sehr weitgefasst, z. B., „Wir könnten einen Dozenten gebrauchen“ oder „Wir brauchen einen Experten in Finanzen, der oder die unsere Buchhaltung erledigen kann“ oder „Kann uns irgend jemand helfen, eine Strategie für die Ausbildung unserer Pastoren und Gemeindeleiter zu entwickeln?“ Oft ist es einfacher, genauer gefassten Anfragen entgegenzukommen, z.B. „Wir brauchen einen Prediger oder Dozenten, der oder die die Studien zum Alten Testament an unserer jährlichen Pastorenkonferenz leitet“ oder „Bitte organisiert uns eine Reihe von Kirchen Seminare für unsere regionalen Gemeinden zum Thema: Umgang mit Konflikten in der Gemeinde.“

Zeigen Sie Ihr Interesse
TOG wird mehr und mehr bekannt und Interesse zu helfen wurde bereits von Leuten aus den USA, Australien, Neuseeland, den Philippinen und England angeboten. Diese Theologen Ohne Grenzen sind Dozenten, pensionierte Lehrer und Pastoren, fähige Leute mit Universitätsabschluss, Pastoren, Laien und Ehepaare, die zusammen helfen können. Klicken Sie auf das Feld Interessenbekundigung (ohne eine definitive Zusage zu geben), um uns über Ihre Gedanken, Begabungen und Befähigungen zu informieren.

Es ist ermutigend zu sehen, wie manche Seminare ihre Dozenten aktiv ermutigen, alle zwei bis fünf Jahre eine regelmäßige Unterrichts oder Predigerzeit im Ausland einzuplanen. Es gibt auch die Möglichkeit für Dozenten zusammen mit ihren Studenten (oder Pastoren mit ihren Gemeindegliedern) einen bereichernden Dienst als Team auszuführen. Dies bietet reichhaltige Möglichkeiten für theologische Bildung und interkultureller Missionserfahrung an (die hoffentlich von Seminaren formal anerkannt werden).

Kreatives Geben
Einige Dozenten und Prediger haben die Befähigung und die Zeit zu dienen, haben aber nicht das Geld dafür. Deshalb können andere Leute und Gemeinden diese Leute unterstützen, in dem sie Flüge für diese willigen Leute bezahlen oder ihre Flugmailen verschenken.

Manche Gemeindeglieder fragen an, ob es Möglichkeiten gibt, ihre Zeit und Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen bevor sie in ein bestimmtes Land in den Urlaub gehen. Warum nicht Tourismus mit christlichem Dienst verbinden?

Erhalten Sie regelmäßige Neuigkeiten
Eine TOG Internet Seite wurde erstellt mit Berichten von Leuten, die bereits einen Dienst geleistet haben. Außerdem erhält die Internet Seite Auskünfte über derzeitige Dienstmöglichkeiten, und ein Formular durch das man sein Interesse bekunden kann.

Informieren Sie andere Interessierte
Bitte helfen Sie uns den Dienst der TOG zu unterstützen in dem Sie Seminare, Kirchenvereinigungen und Gemeinden von diesem Dienst wissen lassen, oder indem Sie eine Verbindung zu unserer Web Seite herstellen.

Dr Geoff Pound
Vorsitzender, Koordinationskommittee
Theologen Ohne Grenzen
geoffpound@yahoo.com.au